Haarlänge - Kurzhaar/Langhaar (FGF5, L1)

Felllänge ist eine der wichtigsten morphologische Merkmale in vielen Hunderassen. Unterschiede in der Felllänge sind in verschiedenen Hunderassen zu sehen, aber für einige, akzeptiert der Rassestandard nur einen Typ der Haar länge. In einigen Rassen ist lange oder kurze Variante inakzeptabel. Ein solches Beispiel sind Pembroke Welsh Corgis, wo langhaarige Hunde (auch "fluffies") nicht akzeptabel sind.

In unserem Labor testen wir 3 von 5 bekannten Mutationen am FGF5-Gen, das für die Haarlänge verantwortlich ist:

  • L1: c.284G> T Mutation ist bei vielen Hunderassen für die Haarlänge verantwortlich
  • L2: c.578C> T  Mutation tritt bei Hunde  Rassen Akita, Siberian Husky und Samoyed auf
  • L4: c.559_560dupGG Mutation tritt bei Hunde  Rassen Französische Bulldogge, Afghanen und Eurasier

Bei einigen Rassen kann mehr als eine Mutation auftreten. Beispielsweise können bei der französischen Bulldogge L1- und L4-Mutationen ein langes Fell verursachen.

Erbschaft: autosom rezessiv - mehr darüber

Mutation: Gen FGF5

Genotyp Beschreibung
N/N: Der Hund hat kurzes Fell.
N/L: Der Hund hat kurzes Fell, ist aber träger des Gens für langhaar.
L/L: Der Hund hat langes Fell.

 

Proben: Vollblut entnommen in EDTA (1,0 ml) oder Wangenschleimhaut -Abstrich mit einer sterilen Bürste gemacht. Detaillierte Informationen über die Probenahme finden sie hier.

Angebot

(-30,0%)

42,70 €

Preis:

29,89 €

  • Sie können kostenloses Mustermaterial bestellen.
  • Für 1 Tier wird 1 Probe benötigt, auch wenn Sie mehrere Tests bestellen.
  • Tierproben werden für die Möglichkeit der Bestellung zusätzlicher Tests aufbewahrt.
  • Wir bieten professionelle Unterstützung bei der Interpretation der Ergebnisse.
Für Rassen geeignet
It appears you are using an older browser we don't support fully! For better and user friendly experience use one of the following internet browsers or update your current browser to the latest version.